Russische Soldaten liefern 300 Kilogramm Medikamente an Krebskranke in Latakia

Russische Soldaten liefern 300 Kilogramm Medikamente an Krebskranke in Latakia
Russische Soldaten liefern 300 Kilogramm Medikamente an Krebskranke in Latakia (Archivbild)
Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat ungefähr 300 Kilogramm Anti-Krebs-Medikamente an das landesweit einzige onkologische Krankenhaus in Latakia geliefert. Solche Arzneimittel werden in der Arabischen Republik Syrien nicht hergestellt. Wegen der EU-Sanktionen kann das Land nicht die erforderlichen Substanzen in Europa bestellen.

Die gelieferten Arzneimittel sind vor allem für die Behandlung krebskranker Kinder und älterer Personen bestimmt. Im Krankenhaus werden Patienten aus ganz Syrien ärztlich versorgt. Die Behandlung ist dabei unentgeltlich. Nach Angaben des Leiters der onkologischen Klinik, Nadir Abdallah, empfängt das Krankenhaus täglich rund 200 Patienten. (Interfax)

Mehr lesen:  Bottroper Apotheker soll fast 62.000 Mal Krebsmedikamente gepanscht haben