EU verhängt Sanktionen gegen russische Partner von Siemens - Vize-Energieminister betroffen

EU verhängt Sanktionen gegen russische Partner von Siemens - Vize-Energieminister betroffen
EU verhängt Sanktionen gegen russische Partner von Siemens - Vize-Energieminister betroffen
Die Europäische Union hat am Freitag Sanktionen gegen den stellvertretenden Energieminister Russlands, Andrei Tscheresow, den Departementschef derselben Behörde, Jewgeni Grabtschak, und den Direktor der Aktiengesellschaft "Technopromexport", Sergei Topor-Gilka, sowie russische Partner des Konzerns Siemens verhängt.

Die Sanktionen wurden nach der Lieferung von Siemens-Gasturbinen auf die Krim verhängt. In die Sanktionsliste wurden die Tochtergesellschaft von Rostech, Technopromexport, sowie die Firma Interawtomatika eingetragen, an der sich auch Siemens beteiligte. Die Entscheidung wurde in der offiziellen EU-Zeitschrift veröffentlicht.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters wollte Deutschland Sanktionen gegen vier Personen verhängen, Italien stimmte aber nicht zu, und eine Person wurde aus der Liste ausgeschlossen.

Mehr lesen"Eklatanter Bruch der EU-Regularien": Siemens stoppt Lieferung von Gas-Turbinen nach Russland

ForumVostok