icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Keine Fipronil-Eier mehr in niederländischen Supermärkten

Keine Fipronil-Eier mehr in niederländischen Supermärkten
Keine Fipronil-Eier mehr in niederländischen Supermärkten (Symbolbild)
Aus den niederländischen Supermärkten sind nach Angaben des Handels alle mit dem Insektizid Fipronil belasteten Eier entfernt worden. Das erklärte ein Sprecher des Verbandes des Lebensmittelhandels am Freitag im niederländischen Radio. Bis zur Öffnung der Geschäfte am Freitagmorgen seien die Regale geräumt worden.

Am Vorabend hatte die Lebensmittelkontrollbehörde NVWA die Liste aller Prüfnummern von belasteten Eier veröffentlicht. Danach bleiben die Betriebe von 138 Geflügelhaltern gesperrt. Das sind etwa 20 Prozent aller niederländischen Legebetriebe. Tests der NVWA hatten Spuren des Insektizids in den Eiern nachgewiesen.

In einem bereits früher bekanntgewordenen Fall war die Konzentration so hoch, dass die Behörde von einer akuten Gesundheitsgefahr gewarnt hatte. In 59 Fällen sollten Kinder die Eier der Charge nicht essen. In den meisten Fällen lagen die Werte nach Angaben der NVWA deutlich unter den zugelassenen Grenzwerten und gebe es kein Gesundheitsrisiko. (dpa)

Mehr lesenLäusebekämpfungsmittel Fipronil auch in deutschen Eier-Betrieben genutzt

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen