Australien: Islamisten wollten Bombe in Etihad-Jet platzieren

Australien: Islamisten wollten Bombe in Etihad-Jet platzieren
Eine Etihad-Maschine in Australien. (Archivbild)
Zwei mutmaßliche australische Islamisten haben nach Darstellung der Polizei unter anderem einen Bombenanschlag gegen einen Passagierjet der Fluggesellschaft Etihad geplant. Dazu hätten die Männer, die am vergangenen Wochenende festgenommen wurden, Bauteile von einem Angehörigen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ in Syrien erhalten, sagte der stellvertretende Polizeichef Michael Phelan in Sydney am Freitag.

Der „hochwertige militärische Sprengstoff“ sollte in einem Fleischwolf versteckt in einem Gepäckstück an Bord einer Maschine der Gesellschaft der Vereinigten Arabischen Emirate geschmuggelt werden. Aus unbekannten Gründen sei der für den 15. Juli geplante Anschlag dann unterblieben.

Ferner planten die Männer einen Anschlag mit giftigen Chemikalien, die inmitten einer größeren Menschenmenge freigesetzt werden sollten. (dpa)

Mehr lesen - Interpol stellt IS-Liste mit 173 potenziellen Selbstmordattentätern vor – darunter ein Deutscher