Netanjahu legt Grundstein zu neuem Siedlerviertel im Westjordanland

Netanjahu legt Grundstein zu neuem Siedlerviertel im Westjordanland
Netanjahu legt Grundstein zu neuem Siedlerviertel im Westjordanland
Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat am Donnerstag den Grundstein für ein neues Viertel in der israelischen Siedlerstadt Beitar Illit im Westjordanland gelegt. „Wir setzen uns im ganzen Land entschlossen für die Besiedlung ein“, sagte Netanjahu nach Angaben seines Büros. „Es gibt keine Regierung, die mehr für die Besiedlung von Erez Israel unternimmt, als meine Regierung.“ Nach Angaben des israelischen Rundfunks ist der Bau von 1.100 neuen Wohnungen für strengreligiöse Juden geplant.

Der Sprecher des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas verurteilte die Grundsteinlegung als „zerstörerisch für die Zwei-Staaten-Lösung“. Er forderte die USA zum Einschreiten auf, weil Netanjahus Aktionen Bemühungen des Präsidenten Donald Trump um eine Lösung des Konflikts schadeten. Sprecher Nabil Abu Rudeineh warnte vor „schwerwiegenden Folgen“ und neuen Spannungen, wie die palästinensische Nachrichtenagentur „Wafa“ berichtete. (dpa)

Mehr lesen - Vier wissenswerte Dinge, die künftig die Einreise nach Israel verhindern

ForumVostok