Kanada gibt größtes Stadion des Landes für Unterbringung der Flüchtlinge aus den USA frei

Kanada gibt größtes Stadion des Landes für Unterbringung der Flüchtlinge aus den USA frei
Kanada gibt größtes Stadion des Landes für Unterbringung der Flüchtlinge frei
Die Filiale der kanadischen Rotkreuzgesellschaft in Québec hat zusammen mit örtlichen Gesundheitsbehörden das Olympiastadion Montreal für Asylbewerber aus den USA bereitgestellt. Die meisten von ihnen sind Haitianer, die vor der harten Kampagne Donald Trumps gegen Migranten geflohen sind.

Das Olympiastadion Montreal hat am Mittwoch seine Türen für Asylantragsteller geöffnet, die über die US-kanadische Grenze eingereist sind, schreibt Reuters unter Berufung auf die Sprecherin der Roten Kreuzes, Stephanie Picard. Die Kapazitäten der sportlichen Anlage, die anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1976 in Montreal errichtet worden war, ermöglichen die Aufnahme von bis zu 66.000 Flüchtlingen. Der Bürgermeister von Montreal, Denis Coderre, begrüßte die Neuankömmlinge, die größtenteils aus Haiti stammen, via Twitter und betonte, dass die Aktion eine "humanitäre Geste" sei.

Mehr lesen - Syrische Flüchtlingsfamilie zieht in Halbe-Million-Euro-Haus in Großbritannien ein

Die Stadt Montreal wird neben Québec momentan vom wachsenden Flüchtlingszustrom aus den USA konfrontiert. Coderre zufolge seien alleine im Juli dieses Jahres 2.500 Menschen dazugekommen, die meisten von ihnen seien Haitianer. Die Rotkreuzgesellschaft gewährleistet Schlafplätze für Vertriebene und versorgt sie mit Bettwäsche und sonstigen Hygieneartikeln. Als Hauptgrund für den Umzug aus den Vereinigten Staaten gaben die meisten Migranten die flüchtlingsunfreundliche Politik des US-Präsidenten Donald Trump an, so Reuters.

ForumVostok