Fahrlässigkeit bei Abwasserreinigung: Niagarafälle verfärben sich tintenschwarz und riechen faul

Fahrlässigkeit bei Abwasserreinigung: Niagarafälle verfärben sich tintenschwarz und riechen faul
Fahrlässigkeit bei Abwasserreinigung: Niagarafälle verfärben sich tintenschwarz und riechen faul
Am Samstag hat die Besucher der weltberühmten Wasserfälle des Niagara-Flusses eine unangenehme Überraschung erwartet. Ihnen bot sich ein bedrohlicher Ausblick auf einen schwarzen Riesenfleck auf der Wasseroberfläche. Außerdem verbreitete sich in der Nähe des Naturwunders im US-kanadischen Grenzgebiet ein furchtbarer Geruch.

Als einer der ersten hat Pat Proctor, der Vize-Präsident des lokalen Reisebüros Rainbow Air Inc, das ungewöhnliche Bild bemerkt, berichtet BBC. Ihm zufolge habe das tintenschwarze Wasser bei einer Besichtigungstour von einem Hubschrauber aus einem Ölleck geähnelt.

Die schlimmsten  Befürchtungen bewährten sich zum Glück nicht. Wie der Wasserverband der Niagarafälle (NFBW) inzwischen mitteilte, seien "routinemäßige, notwendige und kurzzeitige" Wartungsarbeiten in einem Abwasserbecken nahe der US-Stadt Buffalo Schuld am Vorfall gewesen. Die Umwelt sei durch den Ausstoß nicht bedroht worden. Das Verwaltungsorgan entschuldigte sich bei allen Anwohnern und Touristen für die verursachte Aufregung.

Mehr lesen - Dritte Plage der Endzeit in Sibirien? Russischer Fluss in der Arktis färbt sich blutrot

ForumVostok