Nach Kurzschluss über 1,5 Millionen Menschen im Osten Russlands ohne Strom

Nach Kurzschluss über 1,5 Millionen Menschen im Osten Russlands ohne Strom
Nach Kurzschluss über 1,5 Millionen Menschen im Osten Russlands ohne Strom
Am Dienstag hat ein Unfall im Energiesystem des russischen Fernen Ostens einen stundenlangen Blackout verursacht. Insgesamt betraf der Stromausfall über anderthalb Millionen Menschen.

Laut Angaben des russischen Energieministeriums sei ein Kurzschluss in der Starkstromleitung der Grund für den Energiekollaps gewesen, schreibt RIA Nowosti. Betroffen wurden die Haushalte Südjakutiens, der Oblast Amur sowie der Regionen Primorje und Chabarowsk im russischen Föderationskreis Ferner Osten. Der Kurzschluss unterbrach auch kurzzeitig den Verkehr der Transsibirischen Eisenbahn. Mittlerweile wurde die Energieversorgung in der Region komplett wiederhergestellt.

Mehr lesenEichhörnchen schaltet bei 45.000 Menschen in San Diego den Strom ab