Häftlinge in Tennessee erhalten kürzere Gefängnisstrafe für Vasektomie

Häftlinge in Tennessee erhalten kürzere Gefängnisstrafe für Vasektomie
Häftlinge in Tennessee erhalten kürzere Gefängnisstrafe für Vasektomie
Bei Häftlingen im Kreis White im US-Bundesstaat Tennessee kann die Gefängnisstrafe um 30 Tage verkürzt werden, wenn sie sich für eine Sterilisation entscheiden. Dabei setzt man Frauen nur ein Implantat in den Arm ein, das eine sichere Empfängnisverhütung für drei Jahre gewährleistet. Männer unterziehen sich einer Vasektomie.

Die Prozeduren sind kostenfrei und werden vom Gesundheitsdepartement des US-Bundesstaates durchgeführt. „Ich hoffe darauf, sie dadurch zu ermutigen, persönliche Verantwortung zu übernehmen, und ihnen eine Möglichkeit zu geben, nicht mit Kindern belastet zu sein, wenn sie raus sind“, zitiert CNN den Richter Sam Benningfield. „Das bieten ihnen eine Möglichkeit, wieder auf die Beine zu kommen und etwas aus sich selbst zu machen“.

Das Programm hat eine Debatte entfacht. Bezirksstaatsanwalt Bryant Dunaway und die Bürgerrechtsvereinigung American Civil Liberties Union (ACLU) stellen die Ethik und Legalität des Programms in Frage.

"Diese Entscheidungen sind sehr persönlich und ich denke, das ist nichts, das das Gericht ermutigen oder anordnen sollte", sagte Dunaway gegenüber WTVF. Dunaway hat seine Mitarbeiter angewiesen, nicht mit dem Programm zusammenzuarbeiten.

Mehr lesen - Drei gefährliche Verbrecher fliehen erfolgreich aus US-Gefängnis und filmen ihre Flucht [VIDEO]