Mutmaßliche Islamisten gestehen Terrorpläne in Australien

Mutmaßliche Islamisten gestehen Terrorpläne in Australien
Australische Polizisten in einem Anti-Terror-Einsatz. (Archivbild 30.07)
In Australien haben drei mutmaßliche Islamisten gestanden, vor drei Jahren einen Terrorangriff auf Regierungsgebäude geplant zu haben. Die drei Männer bekannten sich am Montag vor einem Gericht in Sydney schuldig. Ihnen droht lebenslange Haft. Einer war zum Zeitpunkt der Vorbereitungen noch minderjährig. An den Plänen, im Jahr 2014 mit Schusswaffen staatliche Gebäude zu überfallen, sollen insgesamt sechs Verdächtige beteiligt gewesen zu sein. Drei andere Männer hatten zuvor schon gestanden.

Erst am Wochenende hatte die australische Polizei vier mutmaßliche Islamisten verhaftet, die einen Anschlag auf ein Passagierflugzeug vorbereitet haben sollen. Der genaue Hintergrund ist noch unklar. Wegen der erhöhten Sicherheitsvorkehrungen gab es auf australischen Flughäfen am Montag immer noch lange Schlangen. (dpa)

Mehr lesen - Mehr als 150 mutmaßliche Dschihadisten verlieren britische Staatsbürgerschaft