Brite kämpft mit Kurden gegen IS und wird von türkischen Behörden verhaftet

Brite kämpft mit Kurden gegen IS und wird von türkischen Behörden verhaftet
Brite kämpft mit Kurden gegen IS und wird von türkischen Behörden verhaftet
Ein ehemaliger Soldat aus Großbritannien ist in der Türkei wegen Terrorverdachts verhaftet worden. Nach Angaben der Zeitung Independent handelt es sich bei ihm um den 23-jährigen Joe Robinson, der in Syrien zusammen mit den kurdischen Volksverteidigungseinheiten gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" gekämpft hat.

Nach Angaben des Blattes fand die Verhaftung am Strand im türkischen Badeort Didim statt. Zusammen mit ihm nahm die Polizei auch Mira Rojkan aus Bulgarien und ihre Mutter fest. Beide Frauen wurden jedoch später auf freien Fuß gesetzt. Die Behörden vor Ort leiteten gegen den Briten eine Untersuchung wegen Terrorismus ein. Das britische Außenministerium forderte einen konsularischen Zugang zum Ex-Soldaten.

Im Jahr 2012 hatte Joe Robinson im Bestand des britischen Kontingents in Afghanistan gedient. Im Jahr 2015 schloss er sich an der Seite der YPG dem Kampf gegen die Terrororganisation "Islamischer Staat" in Syrien an. Fünf Monate später kehrte er in seine Heimat zurück und wurde am Flughafen Manchester wegen Terrorverdachts festgenommen. Die britische Polizei ließ aber alle Anschuldigungen gegen ihn fallen. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  23-jährige Blondine tötet 100 IS-Kämpfer

ForumVostok