Messerattacke in Hamburg - Mindestens ein Todesopfer und vier Verletzte

Messerattacke in Hamburg - Mindestens ein Todesopfer und vier Verletzte
Messerattacke in Hamburg - Mindestens ein Todesopfer (Symbolbild)
Ein unbekannter Mann hat am Freitagnachmittag in Hamburg Passanten mit einem Messer attackiert. Die Behörden lösten Terroralarm aus. Der Angreifer sei bereits festgenommen worden, schreibt die Polizei Hamburg auf Twitter.

"Der Mann hat unvermittelt auf Kunden eingestochen, dabei gab es einen Toten und mehrere Verletzte", zitiert die BILD-Zeitung eine Polizeisprecherin. Mindestens ein Mensch kam ums Leben, weitere vier erlitten Verletzungen. Das Motiv des Täters ist bisher unklar. 

Zuvor berichtete die Hamburger Polizei, dass ein Mann versucht habe, einen Supermarkt auszurauben. Dann habe er auf der Flucht Menschen angegriffen, hieß es.

 

Die Fuhlsbüttler Straße ist auf mehreren hundert Metern mit Flatterband abgesperrt, berichtet die Polizei.

„Es handelt sich definitiv um einen Einzeltäter. Erste Meldungen über ein mögliches Raubmotiv haben sich bisher nicht bestätigt“, hieß es aus der Polizei.

Augenzeugen zufolge soll der Mann während seiner Tat „Allahu Akbar“ gerufen haben.

ForumVostok