USA: Verfolgungsjagd endet mit 45 Schüssen auf bewaffneten Fahrer [VIDEO]

USA: Verfolgungsjagd endet mit 45 Schüssen auf bewaffneten Fahrer [VIDEO]
USA: Verfolgungsjagd endet mit 45 Schüssen auf bewaffneten Fahrer, der aussteigt
Die US-Staatsanwaltschaft hat ein Dashcam-Video von einem Vorfall aus dem Jahr 2014 veröffentlicht, in dem die Polizei den Wagen des bewaffneten Antonquan Watson verfolgt und ihn anschliessend erschiesst.

Die Sicherheitskräfte bekamen die Information, dass der 27-jährige ein Restaurant mit einer Pistole verlassen hatte. Der Verdächtige wich den Versuchen der Offiziere, mit ihm zu sprechen, aus und ergriff die Flucht. 

Der Streifenwagen jagte den Verdächtigen auf einer Strecke von 16 Kilometern mit Geschwindigkeiten bis zu 136 Kilometern pro Stunde. Watson ignorierte mehrmals rote Lichter, beschädigte zwei Autos und schoss auf die Polizei.

Schließlich rammte er einen weiteren Wagen. Er kroch aus seinem Wagen und schoss weiter auf die Polizisten, die das Feuer erwiderten.

Eine Autopsie belgte, dass Watson von 45 Kugeln getroffen wurde. Die tödliche Kugel traf ihn in den Kopf, nachdem er schon auf den Boden gefallen war.

Die Staatsanwaltschaft von Atlantic County gab in einer offiziellen Erklärung bekannt, dass

die Polizisten weiter schossen, bis jeder von ihnen verstand, dass er keine Bedrohung mehr war.  

Das Dokument führt auch die Meinung eines „auf Staatsebene anerkannten Experten“ an, dass

die Anwendung der Gewalt durch Polizeibeamte unter diesen Umständen rechtmäßig war und allen zutreffenden Strafverfolgungsrichtlinien und dem standardmäßigen Polizeitraining entsprach.

Mehr lesenPolizeigewalt in Hamburg: Polizist schlägt G20-Demonstranten voll ins Gesicht