Poroschenko entzieht Saakaschwili ukrainische Staatsbürgerschaft

Poroschenko entzieht Saakaschwili ukrainische Staatsbürgerschaft
Poroschenko entzieht Saakaschwili ukrainische Staatsbürgerschaft
Auf Anordnung des ukrainischen Staatschefs Petro Poroschenko ist dem ehemaligen Gouverneur des Gebiets Odessa und früheren Präsidenten Georgiens, Micheil Saakaschwili, die ukrainische Staatsbürgerschaft entzogen worden. Die entsprechende Mitteilung wurde am Mittwoch auf der Webseite des Migrationsdienstes des Landes veröffentlicht.

Grund dafür sei nach Angaben des Nachrichtenportals Strana.UA, dass Saakaschwili bei der Ausfertigung des Passes falsche Informationen angegeben hätte: Laut von ihm ausgefüllten Unterlagen werde gegen ihn weder in der Ukraine noch außerhalb des Landes ermittelt. Es sei aber bekannt, dass der Politiker auf dem Territorium Georgiens verhaftet worden war.

Mehr lesen - Gericht verpflichtet ukrainischen Geheimdienst, Strafverfahren gegen Poroschenko einzuleiten 

Am 7. November 2016 hatte Micheil Saakaschwili seinen Rücktritt angekündigt. Der Grund dafür sei ihm zufolge, dass die ukrainischen Behörden nicht bereit seien, die Korruption zu bekämpfen. Entscheidend wären dabei die Deklarationen ukrainischer Politiker zu ihrem Vermögen gewesen, die zuvor veröffentlicht worden waren.