IS-Zelle in Algerien aufgedeckt – Terroristen planten Attentate nahe der Hauptstadt

IS-Zelle in Algerien aufgedeckt – Terroristen planten Attentate nahe der Hauptstadt
Algier. (Archivbild)
Sicherheitskräfte von Algerien haben eine Zelle der Terrormiliz „Islamischer Staat“ aufgedeckt, wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die örtlichen Behörden am Mittwoch berichtet. Demnach konnte die algerische Polizei unter anderem auch den Anführer der Zelle, den früheren Al-Kaida-Kommandeur Mohamed Yacine Aknouche, festnehmen.

Der 43-Jährige sei nach Polizeiangaben in der Ortschaft Tipaza gefasst worden, die 50 Kilometer entfernt von der Hauptstadt Algier liegt. Dort habe er Terrorattacken auf Sicherheitskräfte des Landes ausführen wollen. Aknouche hatte früher zur Terrorgruppierung Groupe Islamique Armé, die hinter einer Reihe von Attentaten in Algerien sowie dem in Paris im Jahr 1995 stand. Im Jahr 2004 war er in Frankreich zu acht Jahren Haft verurteilt worden.

Mehr lesen - Bundesgericht billigt Abschiebung von Islamisten nach Russland