"Nutzlosester Flughafen der Welt" bekommt seinen ersten Linienflug

"Nutzlosester Flughafen der Welt" bekommt seinen ersten Linienflug
"Nutzlosester Flughafen der Welt" bekommt seinen ersten Linienflug
Der 2016 eingeweihte Flughafen der südatlantischen Insel St. Helena wurde bislang so selten benutzt, dass er scherzhaft als "nutzlosester der Welt" bezeichnet wird. Bald scheint der Airport allerdings etwas belebt zu werden – durch eine reguläre Flugverbindung mit Johannesburg. Es bleibt nur die Frage, wann genau.

Die Regierung von St. Helena hat die baldige Eröffnung einer neuen Flugroute aus der südafrikanischen Stadt Johannesburg mit Anschluss in der namibischen Hauptstadt Windhoek angekündigt, schreibt der Independent. Die Strecke soll von Embraer-Flugzeugen der südafrikanischen Airline Airlink jeden Samstag bedient werden. Der Tag, an dem die Airlink-Kunden ihre erste Reise nach St. Helena werden antreten können, sowie der Flugkartepreis blieben aber zunächst unbekannt. Fest steht nur, dass die Flüge von Großbritannien subventioniert werden. Eine Reise aus Johannesburg nach St. Helena soll sechs Stunden in Anspruch nehmen.

Mehr lesen - Qatar Airways weiht die längste Beförderungsroute der Welt ein

Die Start- und Landebahn des über 300 Millionen Euro teuren Flughafens war ursprünglich mit Rücksicht auf die spezifischen Wetterbedingungen auf der Insel konstruiert worden. Da die starken Schwerwinde bislang kein absolut gefahrloses Anfliegen des Flughafens ermöglichen, wurde es vorerst beschlossen, nur 76 aus 99 Sitzplätzen im Flugzeug zum Verkauf freizugeben.

Die Insel St. Helena ist vor allem als ehemaliger Verbannungsort des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte bis zu seinem Lebensende am 5. Mai 1821 bekannt.

ForumVostok