Drohnenflug über Verteidigungsministerium in Riga: Russe festgenommen

Drohnenflug über Verteidigungsministerium in Riga: Russe festgenommen
Drohnenflug über Verteidigungsministerium in Riga: Russe festgenommen
In Lettland ist ein russischer Staatsbürger festgenommen worden, weil seine Drohne über das Verteidigungsministerium in Riga geflogen sein soll. Der Mann sei mit seinem ferngesteuerten Fluggerät von der Militärpolizei aufgegriffen und an die zivile Polizei übergeben worden, teilte das Ministerium am Dienstag mit.

Der Vorfall hatte sich demnach bereits am Abend des 19. Juli zugetragen. Nähere Angaben zum Drohnenpiloten machte das Ministerium nicht.

Mehr lesen - 263 km/h: Drohne stellt neuen Geschwindigkeitsrekord auf und gerät in Brand

In Lettland ist der Einsatz von Drohnen in der Nähe von militärischen Anlagen ohne offizielle Genehmigung verboten. Die Regierung hatte Anfang Juli eine neue Verordnung erlassen, wonach Drohnen sich dem Verteidigungsministerium nur bis auf 50 Meter nähern dürfen. Von anderen Militäranlagen müssen 500 Meter Abstand gehalten werden. (dpa)