US-Firma implantiert Mitarbeitern Mikrochips

US-Firma implantiert Mitarbeitern Mikrochips
Erste US-Firma implantiert ihren Mitarbeitern Mikrochips
Die US-amerikanische IT-Firma Three Square Market setzt Hightech auch innerhalb ihrer Zentrale. Alle Mitarbeiter dürfen künftig freiwillig Mikrochips implantiert bekommen, mit denen sie dann Türen im Büro öffnen und schließen, Computer einschalten und Essen kaufen können.

Der Chef des Unternehmens, Todd Westby, teilte dem Fernsehsender CNBC mit, dass seine Firma diese Technologie als Erste in den Vereinigten Staaten umsetzen wolle.

Der Chip ist so groß wie ein Reiskorn und lässt sich leicht in die Hand zwischen dem Daumen und dem Zeigefinger implantieren. Diese Prozedur ist für die Mitarbeiter freiwillig.

Wie der Vizechef von Three Square Market, Tony Danna, dem britischen Fernsehsender BBC News sagte, hätten bereits 50 der 85 Beschäftigten ihre Zustimmung gegeben. Der Firmenleitung zufolge sei eine Rund-um-die-Uhr-Bespitzelung der Mitarbeiter völlig ausgeschlossen: Der Chip funktioniere nur in einer Entfernung von 15 Zentimetern vom Ablesegerät. 

Mehr lesen - Apps spionieren Nutzer heimlich aus

ForumVostok