Bundesentwicklungsministerium sagt Irak nach Mossul-Befreiung neue Hilfen zu

Bundesentwicklungsministerium sagt Irak nach Mossul-Befreiung neue Hilfen zu
Bundesentwicklungsministerium sagt Irak nach Mossul-Befreiung neue Hilfen zu
Nach der Befreiung der nordirakischen Metropole Mossul von der Terrormiliz "Islamischer Staat" hat das Bundesentwicklungsministerium dem Irak weitere Hilfen zugesagt. "Jetzt, wo Mossul befreit ist, bauen wir unsere Programme schnell aus", sagte Minister Gerd Müller den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Dienstag. Er gab demnach bekannt, dass im Etat seiner Behörde für den Wiederaufbau des Landes rund 100 Millionen Euro reserviert seien.

Die Regierung in Bagdad hatte vor gut einem Monat den Sieg über den IS in Mossul erklärt. Die Stadt war drei Jahre lang unter Kontrolle der Terrororganisation und deren wichtigstes Zentrum im Irak. Deutschland und Frankreich sagten daraufhin umgehend Hilfe zur Stabilisierung Mossuls zu. Das Auswärtige Amt bezifferte Mitte Juli das humanitäre Engagement Deutschlands im Irak im Jahr 2017 auf voraussichtlich rund 150 Millionen Euro. (dpa)

Mehr lesen:  Al-Maliki: Iraker wollen keine US-Basen - die Amerikaner sollen gehen