Neunjähriges Mädchen aus Südafrika besiegt HIV

Neunjähriges Mädchen aus Südafrika besiegt HIV
Neunjähriges Mädchen aus Südafrika besiegt HIV
In der Republik Südafrika wurde ein sensationeller HIV-Genesungsfall registriert. Die beinahe wunderbare Heilung beobachtet man bei einer neunjährigen Südafrikanerin. Seit über acht Jahren lebt sie bereits ohne Therapie, und ihr Virusspiegel bleibt vielversprechend stabil.

Bei der internationalen Konferenz zum Kampf gegen Aids in Paris haben Forscher in ihrem Vortrag die Geschichte eines Mädchens angeführt, dem das Virus bei der Geburt von seiner HIV-positiven Mutter übertragen worden war. Ab dem Alter von zwei Monaten wurde es innerhalb von 40 Wochen antiviral behandelt. Nach Abbruch der Therapie beobachtet man bei dem Zustand der Patientin seit achteinhalb Jahren keine negative Dynamik. Die Zahl der infizierten Zellen in ihrem Körper bleibt relativ klein, und die verbleibenden Viren weisen keine Vermehrungsfähigkeit auf.

Mehr lesen - UN gratuliert: Kuba gelingt als erstes Land der Welt HIV-Übertragung von Mutter aufs Kind zu stoppen

Für Wissenschaftler gilt dieser Fall als Zeugnis dafür, dass Langzeit-Remissionen bei HIV-Kranken möglich sind, wenn diese gleich nach der Infizierung behandelt werden.

"Dieser Fall lässt mehr Fragen offen, als er Antworten gibt",

sagte Linda-Gail Bekker, die Präsidentin der International AIDS Society (IAS), des Veranstalters der Pariser Konferenz.

"Er vermittelt die interessante Vorstellung, dass die Behandlung möglicherweise nicht lebenslang dauern muss. Aber es ist eindeutig ein seltenes Phänomen."