Frühstücksmettwurst wird wegen Salmonellen aus dem Handel gezogen

Frühstücksmettwurst wird wegen Salmonellen aus dem Handel gezogen
Frühstücksmettwurst wird wegen Salmonellen aus dem Handel gezogen
Die Fleisch- und Wurstwarenfirma Gmyrek ruft wegen Salmonellen eine Partie ihrer Frühstücksmettwurst zurück. Betroffen sei die "Heidemetzger Frühstücksmettwurst nach Art einer Zwiebelmettwurst" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.07.2017, teilte die Firma am Freitag mit. Die Charge sei in REWE-Filialen in weiten Teilen Deutschlands vertrieben worden.

Im Rahmen einer Kontrolle wurde in einer der getesteten Proben Salmonellen gefunden, die gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können. Weitere Artikel und weitere Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen. Aus Gründen des Verbraucherschutzes hat die Firma gemeinsam mit ihren Partnern umgehend reagiert und die Ware sofort aus dem Handel genommen. Kunden können das entsprechende Produkt auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben und erhalten nach Angaben des Herstellers den vollen Kaufpreis zurück. (dpa)

Mehr lesen:  Warum wir bald keine Schlachthöfe mehr brauchen

ForumVostok