Thailändischer Ex-Mönch soll Millionensumme ergaunert haben

Thailändischer Ex-Mönch soll Millionensumme ergaunert haben
Ein Gericht in Bangkok hat das Millionenvermögen eines wegen Betrugs und Geldwäsche angeklagten ehemaligen buddhistischen Mönchs beschlagnahmt. Zu dem rund 43 Millionen Bath (rund 1,1 Millionen Euro) schweren Besitz des 38-Jährigen soll unter anderem ein Porsche sowie ein Anwesen in Nord-Thailand gehören.

Der per Haftbefehl gesuchte Mann war 2013 aus dem Land in die USA geflohen, von den Behörden jedoch ausgeliefert worden. Er landete am Mittwochabend (Ortszeit) in Bangkok. Monate vor seiner Flucht war ein Video bekannt geworden, dass den Mönch - mit Pilotenbrille und teurer Designertasche - in einem Privatflugzeug zeigt. Der dargestellte Lebensstil sorgte für Empörung, da er im krassen Widerspruch zur buddhistischen Lehre steht. Der Mann wurde aus der Klostergemeinschaft ausgeschlossen. (dpa)

Mehr lesen - Buddhistischer Mönch setzt sich bei Protestaktion in Seoul in Brand