Russisches Verteidigungsministerium bildet rosa Hunde für Militärdienst aus [VIDEO]

Russisches Verteidigungsministerium bildet rosa Hunde für Militärdienst aus [VIDEO]
Russisches Verteidigungsministerium bildet rosa Hunde für Militärdienst aus [VIDEO]
Die Kynologen des russischen Verteidigungsministeriums wurden von der verwaltender Behörde dazu beauftragt, zwei herrenlose Hunde der Rasse Samojede für den Dienst im Norden Russlands zu trainieren. Die Tiere wurden von ihren ehemaligen Besitzern misshandelt und durch eine Pink-Färbung zur Touristenattraktion gemacht.

Ursprünglich wollten Unbekannte die Vierbeiner zur Unterhaltung von Urlaubern im russischen Kurort Gelendschik benutzen und färbten sie zu diesem Zweck rosa. Nachdem sie die Samojeden losgeworden waren, wurden die herrenlosen Hunde von freiwilligen Helfern in einem Wald entdeckt und in ein Tierheim gebracht.

Das russische Ministerium interessierte sich für die eigenartigen Tiere und beschloss, sie beim Militärdienst in nördlichen Regionen des Landes einzusetzen. Das "Pinkdogs"-Kommando wurde zu einer zweiwöchigen Wehrübung in ein Kynologie-Zentrum im Vorort Moskaus befördert. Doch die Dressur hatte wenig Erfolg: Die Hunde weigerten sich allerseits, die Befehle auszuführen. Zudem scheiterten die Militärs auch dabei, die pinke Farbe aus dem Fell der Samojeden herauszuwaschen.

Schließlich wurden sie von einer neuen Familie aus Moskau aufgenommen.

Mehr lesen - Südkorea schenkt Russland drei geklonte Hunde für Flughafendienst