Tote und Verletzte bei Erdbeben an griechischer und türkischer Küste

Tote und Verletzte bei Erdbeben an griechischer und türkischer Küste
Tote und Verletzte bei Erdbeben an griechischer und türkischer Küste
In der Ägäis ist es zu einem verheerenden Erdbeben gekommen. Bei Erdstößen auf der griechischen Urlaubsinsel Kos seien zwei Menschen ums Leben gekommen, mehr als hundert verletzt worden, berichten örtliche Medien. Mehrere Gebäude sind beschädigt oder völlig zerstört. Augenzeugen zufolge kam es nach dem Beben zu einem Tsunami. Die Wellen überschwemmten das Hafenviertel. Das Erdbeben war auch in der südtürkischen Stadt Bodrum zu spüren. Etwa 70 Einwohner brauchten medizinische Hilfe.

Das Erdbeben ereignete sich in der Nacht zum 21. Juli. Dem US-Institut U.S. Geological Survey zufolge hatte der Erdstoß die Stärke von 6,7. Das Epizentrum lag etwa zehn Kilometer südlich von Bodrum und 16 Kilometer von Kos entfernt.

Mehr lesen - Schweres Erdbeben erschüttert türkische Ägäisküste

ForumVostok