WHO: Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen

WHO: Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
WHO: Anti-Tabak-Maßnahmen erreichen 60 Prozent aller Menschen
Werbeverbote, rauchfreie Zonen, hohe Steuern und Schockbilder: Mehr als 60 Prozent der Menschen weltweit werden einem Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge inzwischen durch Anti-Tabak-Maßnahmen erreicht. Das seien rund viermal so viele wie noch vor einem Jahrzehnt, hieß es in der am Mittwoch in New York vorgestellten Studie.

Die Tabakindustrie behindere derartige Maßnahmen allerdings immer noch vielerorts, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus. An den Folgen des Tabakkonsums sterben jedes Jahr weltweit rund sieben Millionen Menschen.

Auch E-Zigaretten können gefährlich sein: In einer U-Bahnstation in Minsk explodierte letzte Woche die Batterie einer elektronischen Zigarette, die gemeinhin als Vape bekannt ist, in der Handtasche einer Frau.