icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Bayern-Spieler lässt sich Tattoo auf Russisch stechen

Bayern-Spieler lässt sich Tattoo auf  Russisch stechen
Bayern-Spieler lässt sich Tattoo auf Russisch stechen
Der Mittelfeldspieler des Fußball-Clubs Bayern München, Douglas Costa, der zurzeit leihweise für Juventus Turin spielt, hat sich am Oberarm tätowieren lassen. Der neue Tattoo ist ein Spruch aus der Bibel und ist auf Russisch.

Die Zeile stammt aus dem Brief des Paulus an die Römer und lautet "Ist Gott für uns, wer kann wider uns sein?". Nun ziert sie den linken Oberarm des Brasilianers. Er ließ sich beim Tätowieren fotografieren und veröffentlichte das Bild in seinem Instagram-Profil.

Als Costa im Zeitraum von 2010 bis 2015 für den ukrainischen Fußballverein „Schachtar Donezk“ gespielt hatte, ist er fünfmal ukrainischer Meister, dreimal ukrainischer Pokal- und Supercup-Sieger geworden. Seit 2015 spielt der Brasilianer für FC Bayern-München, sein Vertrag läuft erst 2020 aus. In 77 Spielen erzielte er 14 Mal das Tor. Im Jahr 2017 gewann er mit Bayern die deutsche Meisterschaft.

Mehr lesen - Cristiano Ronaldo: "Ich bin schwul, dafür aber ein reicher Schwuler"

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen