Türkei: Untersuchungshaft für Menschenrechtler - Deutscher inhaftiert

Türkei: Untersuchungshaft für Menschenrechtler - Deutscher inhaftiert
Türkische Polizei. (Archivbild)
Knapp zwei Wochen nach ihrer Festnahme hat ein Gericht in der Türkei Untersuchungshaft gegen die Landesdirektorin von Amnesty International und fünf weitere Menschenrechtler verhängt. Unter den sechs Inhaftierten sind neben Amnesty-Landesdirektorin Idil Eser auch ein Deutscher und ein Schwede, wie der Türkei-Experte von Amnesty International, Andrew Gardner, der Deutschen Presse-Agentur in Istanbul sagte.

Vier weitere Menschenrechtler habe der Haftrichter in Istanbul am Dienstagmorgen dagegen bis zu einem Prozess unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt. Die Staatsanwaltschaft hatte in der Nacht Untersuchungshaft für alle zehn Menschenrechtler verlangt. Nach Angaben von Amnesty warf die Staatsanwaltschaft den acht türkischen und zwei ausländischen Menschenrechtlern vor, eine Terrororganisation unterstützt zu haben, ohne deren Mitglied zu sein. Unklar blieb, um welche Terrororganisation es sich handeln sollte. Die Menschenrechtler waren am vorvergangenen Mittwoch bei einem Workshop auf den Istanbuler Prinzeninseln festgenommen worden. (dpa)

Mehr lesen - Türkei: Große Nationalversammlung hat Ausnahmezustand erneut verlängert

ForumVostok
MAKS 2017