Schneefall in Zentralchile lässt mehr als 200.000 Menschen ohne Strom

Schneefall in Zentralchile lässt mehr als 200.000 Menschen ohne Strom
Schneefall in Zentralchile lässt mehr als 200.000 Menschen ohne Strom
In der chilenischen Hauptstadt Santiago hat es am Samstag geschneit wie seit zehn Jahren nicht mehr. Der Naturgewalt fiel eine Person zum Opfer. Zwei weitere wurden durch umfallende Strommaste verletzt. Ihr Leben ist aber außer Gefahr. Ungefähr 215.000 Menschen mussten eine Zeit lang ohne Elektrizität ausharren.

Auf den Straßen kam es zu Verkehrsstörungen. Einige Straßen wurden von den Schneemassen völlig blockiert. Zwei größere Sportveranstaltungen mussten wegen der Naturgewalt aufgeschoben werden.

Juli ist der kälteste Monat in Santiago. Dennoch sinken die Temperaturen kaum unter den Gefrierpunkt. (TASS)

Mehr lesen: Lettland: Historische Tiefsttemperaturen für Mitte Mai