Israelische Sicherheitskräfte töten palästinensischen Attentäter

Israelische Sicherheitskräfte töten palästinensischen Attentäter
Israelische Sicherheitskräfte töten palästinensischen Attentäter
Israelische Sicherheitskräfte haben bei einer Militäroperation im Westjordanland einen mutmaßlichen palästinensischen Attentäter erschossen. Der Angreifer habe am Samstag zweimal auf Menschen nördlich von Ramallah gefeuert, teilten die Armee und die Polizei am Sonntag mit. Einmal sei ein Militärposten beschossen worden, einmal Zivilisten.

Nach dem blutigen Anschlag am Tempelberg in Jerusalem soll das Areal an diesem Sonntag wieder "schrittweise" geöffnet werden. Das kündigte Regierungschef Benjamin Netanjahu am späten Samstagabend an. Allerdings würden die Sicherheitsmaßnahmen erhöht. So würden Metall-Suchgeräte eingesetzt. Zudem würden Kameras angebracht.

Bei dem Anschlag am Tempelberg waren am Freitag zwei israelische Polizisten und die drei israelisch-arabischen Angreifer getötet worden. Der Tempelberg mit der Klagemauer sowie der Al-Aksa-Moschee und dem Felsendom ist Juden wie Muslimen heilig. Der Streit um die Besuchsrechte führt immer wieder zu Spannungen und Gewalt. (dpa)

Mehr lesen:  Israel: Video zeigt Schießerei auf dem Tempelberg - Fünf Tote, mehrere verletzte Polizisten (UPDATE)