UNESCO-Sportkonferenz beschließt in Kasan neuen Handlungsplan

UNESCO-Sportkonferenz beschließt in Kasan neuen Handlungsplan
UNESCO-Sportkonferenz beschließt in Kasan neuen Handlungsplan (Symbolbild)
Am Samstag ist im russischen Kasan die Sechste Internationale Konferenz der im Bereich Sport und Leibeserziehung tätigen Minister und Spitzenbeamten (MINEPS VI) zu Ende gegangen. Die Konferenzteilnehmer verabschiedeten einstimmig den sogenannten "Kasaner Handlungsplan".

Die Veranstaltung wurde unter der Schirmherrschaft der UNESCO durchgeführt. Die Diskussion drehte sich vor allem um drei wichtigste Themen: Zugänglichkeit des Sportes für die Bevölkerung, Erhöhung der weltweiten Rolle des Sportes sowie Propaganda für den fairen Wettbewerb im Sport.        

Die erste MINEPS-Konferenz hatte im Jahr 1976 in Paris stattgefunden. Die zweite Sitzung wurde im Jahr 1988 in Moskau durchgeführt. Somit trug Russland diese großangelegte Veranstaltung zweimal aus. Die MINEPS-Plattform vereint Regierungen, internationale Organisationen, Sportbewegungen, wissenschaftliche Vereinigungen und spezialisierte NGOs. Ihre Aufgabe als Rechtsmechanismus ist es, internationale Strategien im Bereich des Sports und der Körperkultur zu erarbeiten.

Mehr lesen:  Russland wird zum Austragungsort der UNESCO-Sportkonferenz MINEPS VI

ForumVostok
MAKS 2017