Verwüsteter Drogeriemarkt in Hamburg öffnet wieder

Verwüsteter Drogeriemarkt in Hamburg öffnet wieder
Verwüsteter Drogeriemarkt in Hamburg öffnet wieder (Archivbild)
Die bei den G20-Krawallen zerstörte Drogerie-Filiale im Hamburger Schanzenviertel ist am Samstag provisorisch wiedereröffnet worden. Das Geschäft begrüßte seine Kunden mit Luftballons an der Fassade und einem "Danke"-Plakat am Bauzaun.

"Wir sind stolz, was wir in einer Woche geschafft haben", sagte der Geschäftsführer der Drogeriekette Budnikowsky, Christoph Wöhlke. Die Stimmung sei sehr gut.

Zunächst steht etwa ein Drittel der Ladenfläche und eine eingeschränkte Auswahl an Produkten zur Verfügung. In der Filiale in der Straße Schulterblatt waren nicht nur die Verkaufsräume, sondern auch die dahinter liegenden Büroräume zerstört worden. Der Laden wird komplett renoviert. Bis zur vollständigen Neueröffnung könnte es noch sechs bis acht Wochen dauern, wie Christoph Wöhlke schätzte. (dpa)    

Mehr lesen:  451 Grad | G20 verbrannte Erde in Hamburg | ANALYSE |42