icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Macron begrüßt Trump zum offiziellen Besuch in Frankreich mit Aufstockung der Militärausgaben

Macron begrüßt Trump zum offiziellen Besuch in Frankreich mit Aufstockung der Militärausgaben
Macron begrüßt Trump zum offiziellen Besuch in Frankreich mit Aufstockung der Militärausgaben
Der französische Präsident Emmanuel Macron hat die Aufstockung der Militärausgaben im Jahr 2018 angekündigt. Das machte er während des Staatsbesuchs von US-Präsident Donald Trump in Frankreich.

Im nächsten Jahr soll das Militärbudget 34,2 Milliarden Euro betragen, wobei für dieses Jahr 32,7 Milliarden vorgesehen sind. 650 Millionen Euro sind extra für ausländische Einsätze reserviert. „Es ist eine notwendige Entscheidung, das ist gerade das, was wir brauchen“, erklärte Emmanuel Macron. Diese Maßnahme sei getroffen, um das "Zwei-Prozent-Ziel" der NATO bis zum Jahr 2025 zu erreichen.

Die NATO fordert alle Mitgliedstaaten, zwei Prozent des Bruttoinlandprodukts für die Verteidigung auszugeben. Insbesondere der US-amerikanische Präsident Donald Trump pocht darauf, dass die Allianz-Mitglieder ihre wirtschaftlichen Pflichten erfüllen sollen und macht darauf aufmerksam, dass 23 von 28 NATO-Ländern diese Anforderung nicht befolgen. Das sei unrecht gegenüber den USA, weil Washington 70 Prozent des NATO-Budgets finanziert. 

Mehr lesen - Friedensforscher Jan Oberg zu RT: NATO hat in 68 Jahren keine friedliche Welt geschaffen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen