Gigantischer Eisberg treibt in der Antarktis - Eine Billion Tonnen an Masse

Gigantischer Eisberg treibt in der Antarktis - Eine Billion Tonnen an Masse
Gigantischer Eisberg treibt in der Antarktis - Eine Billion Tonnen an Masse
In der Westantarktis hat sich vom Larsen-C-Schelfeis ein riesiger Eisberg gelöst, der fast siebenmal so groß ist wie Berlin. Das teilte das Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung am Mittwoch mit.

Der Eisberg treibe nun nach Norden und es wird wohl zwei, drei Jahre brauchen, bis er geschmolzen ist. Es handelt sich bei ihm mit 175 Kilometern Länge und einer Breite von bis zu 50 Kilometern um einen der größten Eiskolosse, den Wissenschaftler in den letzten drei Jahrzehnten registriert haben. Eine Gefahr für Menschen gehe von dem 5.800 Quadratkilometer großen Giganten nicht aus.

Mehr lesen - Wissenschaftliche Erkenntnis: Arktisches Eis würde auch bei Erreichen des Klimaziels schmelzen

Der Koloss war bislang ein Teil des Larsen-C-Schelfeises. Schelfeis schwimmt auf dem Meer und wird von großen Gletschern gespeist. Es wächst somit immer weiter ins Meer und bricht regelmäßig ab. Das Larsen-C-Schelfeis liegt südlich von Südamerika fast an der Spitze der antarktischen Halbinsel. (dpa)

ForumVostok
MAKS 2017