Bis zu 50.000 Zivilisten in Rakka gefangen: Wasser und Lebensmittel gehen zu Ende

Bis zu 50.000 Zivilisten in Rakka gefangen: Wasser und Lebensmittel gehen zu Ende
Bis zu 50.000 Zivilisten in Rakka gefangen: Wasser und Lebensmittel gehen zu Ende
Bis zu 50.000 Zivilisten sind in der belagerten syrischen Stadt ar-Rakka gefangen, wo die Vorräte an Wasser und Lebensmittel zur Neige gehen, teilte der Sprecher des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge, Andrej Mahecic, mit.

"Die UNO geht davon aus, dass in ar-Rakka zwischen 30.000 und 50.000 Menschen gefangen bleiben. Die Lage verschlechtert sich dramatisch, der Zugang zu Wasser, Lebensmitteln, medizinischer Versorgung sowie weiteren Dienstleistungen verringert sich. Es ist dringend notwendig, einen sicheren Fluchtweg zu gewährleisten", sagte Mahecic den Journalisten.

Vor dem Beginn der Belagerung lebten rund 300.000 Menschen in der Stadt.

Mehr lesen - Flüchtlinge aus Rakka: „US-Koalition bombt wahllos und trifft Zivilisten anstatt IS“