Jugendlicher bei Protesten gegen Regierung in Venezuela erschossen

Jugendlicher bei Protesten gegen Regierung in Venezuela erschossen
Jugendlicher bei Protesten gegen Regierung in Venezuela erschossen
Bei den Protesten gegen die sozialistische Regierung von Präsident Nicolás Maduro ist in Venezuela ein junger Mann ums Leben gekommen. Der 16-Jährige sei auf einer Demonstration in der Region Carabobo erschossen worden, teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Montag mit. Damit stieg die Zahl der Todesopfer bei den seit fast 100 Tagen andauernden Protesten auf 92.

Im ganzen Land gingen am Montag Demonstranten gegen die Regierung auf die Straße. Die Opposition rief für kommenden Sonntag zu einer Volksabstimmung gegen die von Maduro geplante Wahl zu einer verfassungsgebenden Versammlung auf. Die Regierungsgegner lehnen die Wahl als verfassungswidrig ab und fürchten, dass der Staatschef seine Macht weiter festigen könnte. (dpa)

Mehr lesen - Venezuela: Ein Land versinkt im Chaos – Vermummte stürmen Parlament und verprügeln Abgeordnete