Iraks Ministerpräsident Al-Abadi verkündet Befreiung von Mossul

Iraks Ministerpräsident Al-Abadi verkündet Befreiung von Mossul
Iraks Ministerpräsident Al-Abadi verkündet Befreiung von Mossul
Nach monatelangen Kämpfen hat Iraks Regierungschef Haidar al-Abadi die bisherige IS-Hochburg Mossul offiziell für befreit erklärt. Regierungstruppen hätten die Stadt vollständig eingenommen, sagte Al-Abadi am Montagabend in einer Fernsehansprache.

"Aus dem Herzen Mossuls geben wir den Sieg bekannt", sagte er. "Mit unserem Blut, unseren Opfern und unseren Anstrengungen haben wir den Irak, sein Land und seine Menschen befreit."

Bereits am Sonntag hatte Al-Abadi den Irakern zu einem "großen Sieg" in Mossul gratuliert. Dennoch gingen die Kämpfe gegen die Dschihadisten noch weiter. Die IS-Kämpfer hielten zum Schluss nur noch kleine Gebiete am Fluss Tigris.

Mehr lesen - Der hohe Preis für den Sieg in Mossul: Viele zivile Opfer, Altstadt komplett zerstört

Mit Mossul verliert der IS seine letzte große Hochburg im Irak und die größte Stadt, die er je unter Kontrolle hatte. Die Extremisten waren im Juni 2014 überraschend in Mossul eingefallen und hatten die Millionenmetropole innerhalb kürzester Zeit überrannt.

Menschenrechtler warnten, auch nach dem Sieg der Regierungstruppen in Mossul sei das Leiden der Zivilisten noch lange nicht beendet. Die Vereinten Nationen (UN) erklärten, noch immer seien rund 700.000 Menschen aus Mossul vertrieben und bräuchten Hilfe. (dpa)

ForumVostok