Samsung-Erbe nimmt nicht an Prozess gegen südkoreanische Ex-Präsidentin teil

Samsung-Erbe nimmt nicht an Prozess gegen südkoreanische Ex-Präsidentin teil
Samsung-Erbe nimmt nicht an Prozess gegen südkoreanische Ex-Präsidentin teil
Der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende und de-facto Samsung-Chef Lee Jaeyong hat sich geweigert, als Zeuge im Prozess gegen die südkoreanische Ex-Präsidentin Park Geun-hye aufzutreten. Das könne die Ermittlung gegen ihn selbst beeinflussen, sagte er.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg beriefen sich die Anwälte des Chefs des größten südkoreanischen Elektronikkonzerns auf den Artikel des Strafgesetzbuches, laut dem eine Person als Zeuge nicht auftreten darf, falls dies zu einer Strafverfolgung führen kann.

Lee Jae-yong ist der Angeklagte im Prozess gegen Samsung: Der Konzern habe große Geldsummen den Stiftungen von Parks langjährigen Vertrauten, Choi Soon-sil, gespendet und die Protektion der Regierung genossen, meinen die Ermittler.

Mehr lesen - Die Samsung-Republik taumelt: Haftbefehl gegen südkoreanische Konzern-Erben