Österreich verbietet türkischem Wirtschaftsminister die Einreise

Österreich verbietet türkischem Wirtschaftsminister die Einreise
Österreich verbietet türkischem Wirtschaftsminister die Einreise
Die österreichischen Behörden haben dem türkischen Wirtschaftsminister Nihat Zeybekçi die Einreise verboten. Der Politiker sollte eine Rede vor seinen Landsleuten bei einer Veranstaltung zum Anlass des vereitelten Putschversuchs in der Türkei vor einem Jahr halten, hieß es aus dem österreichischen Außenministerium am Montag.

"Es besteht Gefahr für die öffentliche Ordnung und Sicherheit in Österreich", sagte ein Sprecher der Behörde im ORF-Hörfunk. Demnach hätte Außenminister Sebastian Kurz den Putschversuch in der Türkei vom 15. Juli 2016 sofort klar verurteilt und tue dies weiterhin. Auch werden „die massive Verhaftungs- und Entlassungswelle“ sowie "die massiven Einschränkungen der Meinungs- und Medienfreiheit" verurteilt, betonte das Außenministerium.

Mehr lesen - Türkischer Vize-Premier ist in Niederlanden nicht willkommen

ForumVostok