Vietnams Polizei beschlagnahmt knapp drei Tonnen Elfenbein

Vietnams Polizei beschlagnahmt knapp drei Tonnen Elfenbein
Vietnams Polizei beschlagnahmt knapp drei Tonnen Elfenbein (Symbolbild)
Die vietnamesische Polizei hat 2,7 Tonnen Elfenbein entdeckt, die in die Hauptstadt Hanoi eingeschmuggelt werden sollten. Die Stoßzähne waren in einem LKW hinter Kisten mit anderen Gütern versteckt.

Nach Angaben der Behörden soll die Schmuggelware aus Südafrika eingetroffen sein. Ihr Wert dürfte mehrere zehntausend US-Dollar betragen. Der Truckfahrer wollte von der illegalen Ladung nichts wissen. Vietnam gehört zu den 20 Ländern, die die beschlagnahmte Wildererbeute im Namen des Tierschutzes vernichten. Die Nachfrage nach Elfenbein ist besonders in Asien sehr groß. Daraus werden Schmuckstücke hergestellt. Der internationale Handel mit Elfenbein ist nach dem Washingtoner Artenschutzabkommen (Cites) seit dem Jahr 1990 verboten. Vietnam dient oft als Transitland für den Elfenbeinschmuggel nach China. (Interfax/dpa)

Mehr lesen:  Südafrika erlaubt trotz Kritik Export von Löwenskeletten