Polen evakuiert 10.000 Einwohner nach Fund von Kriegsbombe

Polen evakuiert 10.000 Einwohner nach Fund von Kriegsbombe
Polen evakuiert 10.000 Einwohner nach Fund von Kriegsbombe (Archivbild)
Nach dem Fund einer 500 Kilogramm schweren Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg haben die Behörden des ostpolnischen Białystok am Sonntagmorgen mit der Evakuierung von rund 10.000 Einwohnern begonnen. Betroffen ist auch der Vorort Supraśl.

Insgesamt müssen wegen des gefährlichen Fundes 105 Straßen im Umkreis von 1,3 Kilometer evakuiert werden: 60 Staßen in der Stadt und weitere 45 Straßen in der Gemeinde Supraśl. Nach Angaben der Behörden besteht zwar keine unmittelbare Explosionsgefahr. Der Blindgänger kann aber auch während des Abtransportes plötzlich in die Luft gehen. Das Geschoss soll auf dem Schießplatz Orzysz kontrolliert gesprengt werden. (RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Fliegerbombe führt zu Gefängnisräumung in Regensburg

ForumVostok