Über eine Million Euro für Opfer von Berliner Terroranschlag bewilligt

Über eine Million Euro für Opfer von Berliner Terroranschlag bewilligt
Über eine Million Euro für Opfer von Berliner Terroranschlag bewilligt
Mehr als eine Million Euro sind bisher für Betroffene und Hinterbliebene des Terroranschlags vom Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz bewilligt worden, so der am Donnerstag veröffentliche Zwischenbericht des Opferbeauftragten Kurt Beck. Demnach haben bis zum 21. Juni 119 Menschen einen Antrag auf Entschädigung gestellt, 111 davon seien bereits bewilligt. Viele der Betroffenen seien psychisch traumatisiert, manche nicht mehr arbeitsfähig. Ein Abschlussbericht wird im Herbst erwartet.

Am 19. Dezember war ein LKW in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gerast. Dabei sind zwölf Menschen ums Leben gekommen und knapp hundert wurden schwer verletzt. Bei dem mutmaßlichen Attentäter handelte es sich um den Tunesier Anis Amri, der als so genannter "Gefährder" polizeilich registriert war. Am 23. Dezember wurde Amri bei einer Polizeikontrolle in Italien erschossen.

Mehr lesen - Anwalt Berliner Terroropfer fordert 100 Millionen Euro Entschädigung