Frankreich öffnet Archiv des Prozesses gegen Nazi-Verbrecher Barbie

Frankreich öffnet Archiv des Prozesses gegen Nazi-Verbrecher Barbie
Frankreich öffnet Archiv des Prozesses gegen Nazi-Verbrecher Barbie
Exakt 30 Jahre nach der Verurteilung des Nazi-Verbrechers Klaus Barbie hat Frankreich die Prozessakten freigegeben. Ziel sei es, das Wissen über den aufsehenerregenden Prozess zu verbessern, teilten das Justiz- und das Kulturministerium in Paris mit.

Am Dienstag jährte sich der Schuldspruch: Der als "Schlächter von Lyon" bekannte Barbie war am 4. Juli 1987 wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Mehr lesen - Deutschlands Stunde der Wahrheit naht: Die alten Nazis und die Westintegration der Bundesrepublik

Barbie wurde nach dem Zweiten Weltkrieg von deutschen und französischen Behörden wegen Gräueltaten gesucht, die er 1942 bis 1944 als Gestapo-Chef in Lyon beging. Aufgespürt wurde er schließlich von den Nazi-Jägern Beate und Serge Klarsfeld in Bolivien, wo er unter dem Decknamen Klaus Altmann lebte. 1983 lieferte das Land ihn an Frankreich aus. Barbie starb 1991. (dpa)

ForumVostok