Mitarbeiter von Bank of England drohen mit Streik – erstmals seit über 50 Jahren

Mitarbeiter von Bank of England drohen mit Streik – erstmals seit über 50 Jahren
Mitarbeiter von Bank of England drohen mit Streik – erstmals seit über 50 Jahren
Mitarbeiter der Abteilungen für Sicherheit und Wartung der Zentralbank Großbritanniens haben beschlossen, ab dem 31. Juli vier Tage lang für Lohnerhöhung zu streiken. Dies kann der erste Streik in der Geschichte der Insitution seit mehr als 50 Jahren sein. Der Streit bei der Bank of England weist den steigenden Druck auf die britische Regierung auf, von der verlangt wird, dass sie die Löhne den zunehmenden Teuerungsraten anpasst.

Die größte britische Gewerkschaft Unite rief den Chef der Bank, Mark Carney, auf, „sein eigenes Haus in Ordnung zu bringen“ und aufzuhören, „ein Auge darauf zu drücken“, was dort passiert, berichtet die Zeitung "Financial Times". Die Gehaltserhöhung im öffentlichen Sektor ist mit einem Prozent pro Jahr bis 2020 begrenzt. Die Inflationsrate erreichte aber im laufenden Jahr 2,9 Prozent, nachdem das Pfund wegen des Brexit-Votums massiv an Wert verloren hatte.

Mehr lesen - Großbritannien wird dem EU-Binnenmarkt den Rücken kehren