Nächtlicher Busunfall in Russland: Zahl der Todesopfer steigt auf 14

Nächtlicher Busunfall in Russland: Zahl der Todesopfer steigt auf 14
Nächtlicher Busunfall in Russland: Zahl der Todesopfer steigt auf 14
Die Zahl der Todesopfer nach einem Verkehrsunglück in der russischen Teilrepublik Tatarstan ist auf 14 gestiegen. Indes wurden alle Leichen aus dem umgekippten und ausgebrannten Reisebus geborgen. Zwölf Personen bleiben im Krankenhaus bleiben.

Die Tragödie passierte in der Nacht zum Sonntag in der Nähe der Stadt Sainsk. Der Bus, der aus Samara nach Ischewsk war, stieß mit einem Tankwagen zusammen. Das Fahrzeug mit 28 Insassen kippte um und brannte völlig aus. Die genaue Ursache des Verkehrsunfalls war zuerst ungewiss. Die Polizei leitete eine Untersuchung ein. Am 2. Juli wurde in Tatarstan ein Tag Trauer ausgerufen. (Interfax/RIA Nowosti)

Mehr lesen:  Unglaublich: Bus rast mit hohem Tempo in Mann hinein - Der steht auf und geht in die Kneipe

ForumVostok
MAKS 2017