Vorerst kein Durchbruch bei Freihandelsgesprächen zwischen EU und Japan

Vorerst kein Durchbruch bei Freihandelsgesprächen zwischen EU und Japan
Vorerst kein Durchbruch bei Freihandelsgesprächen zwischen EU und Japan
Die Europäische Union und Japan haben bei ihren Gesprächen über ein Freihandelsabkommen keinen Durchbruch erzielen können. Man habe zwar "signifikante Fortschritte" erzielt, es gebe aber weiter strittige Punkte, sagte der japanische Außenminister Fumio Kishida am späten Samstagabend (Ortszeit) in Tokio.

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström und ihr Agrarkollege Phil Hogan hatten in der japanischen Hauptstadt zwei Tage lang Gespräche geführt. Differenzen bestanden zuletzt weiter in den Bereichen Landwirtschaft und Automobilindustrie. Beide Seiten hoffen, ihre Gespräche vor einem Gipfel zwischen der EU und Japan am 6. Juli zu beenden. Japans Außenminister überlege nun, selbst nach Brüssel zu reisen, wurde Fumio Kishida von örtlichen Medien zitiert. (dpa)

Mehr lesen:  Erste Business-Delegation aus Japan besucht russische Kurilen-Inseln