Italienische Polizei fasst mutmaßlichen Mörder von Donbass-Reporter Andrea Rocchelli

Italienische Polizei fasst mutmaßlichen Mörder von Donbass-Reporter Andrea Rocchelli
Italienische Polizei fasst mutmaßlichen Mörder von Donbass-Reporter Andrea Rocchelli (Symbolbild)
Die italienische Polizei hat einen jungen Mann festgenommen, der im Jahr 2014 im Donbass den italienischen Fotoreporter Andrea Rocchelli und dessen russischen Dolmetscher Andrei Mironow getötet haben soll. Die Verhaftung erfolgte in Bologna.

Bei dem mutmaßlichen Mörder handelt es sich um einen Mann mit ukrainischen und italienischen Wurzeln. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll er im Jahr 2013 in der Ukraine eingetroffen sein, um sich an den Zusammenstößen auf dem Unabhängigkeitsplatz in der ukrainischen Hauptstadt Kiew zu beteiligen. Später soll sich der Verdächtige einem Freiwilligen-Bataillon der ukrainischen Nationalgarde angeschlossen haben, um im Donbass zu kämpfen.   

Der italienische Journalist Andrea Rocchelli und sein russischer Dolmetscher Andrei Mironow waren im Mai 2014 im Dorf Andrejewka getötet worden. Sie drehten eine Dokumentation über die Kriegshandlungen in der Ostukraine. Bei den Ermittlungen nach ihrem Tod wurde festgestellt, dass der 31-jährige Italiener und der 60-jährige Russe gezielt beschossen worden waren. (RIA Nowosti)  

Mehr lesen:  Beschuss im Donbass ignoriert: Wie die etablierten Medien die OSZE-Berichte auslegen

ForumVostok