Hongkong feiert 20 Jahre Rückgabe an China

Hongkong feiert 20 Jahre Rückgabe an China
Hongkong feiert 20 Jahre Rückgabe an China
An diesem Samstag begeht die ehemalige britische Kronkolonie Hongkong den 20. Jahrestag der Rückgabe an die Volksrepublik China. Auf einem abgesperrten Areal am Hafen hissten Polizisten die Flaggen der Volksrepublik und der chinesischen Sonderverwaltungszone.

Außer rund 2.400 geladenen Gästen war während der Zeremonie keine Öffentlichkeit zugelassen. Eine kleine Gruppe von Protestlern, die auf das Gelände zu gelangen versuchte, wurde umgehend von Sicherheitskräften gestoppt. Chinas Präsident Xi Jinping sagte im Anschluss in einer Rede in der Messehalle der Stadt, mit der Rückgabe Hongkongs seien "vergangene Erniedrigungen" beendet worden und die komplette Wiedervereinigung Chinas einen großen Schritt näher gerückt. Es sei im Interesse der Hongkonger, das Prinzip "ein Land, zwei Systeme" aufrecht zu erhalten und voll umzusetzen. Dieser Grundsatz sieht eigentlich vor, dass die mehr als sieben Millionen Hongkonger für 50 Jahre bis 2047 "ein hohes Maß an Autonomie" und viele Freiheiten genießen. (dpa)

Mehr lesen:  Xi Jinping nimmt Militärparade in Hongkong ab