70 Prozent der McDonald's-Filialen in Neu Delhi geschlossen

70 Prozent der McDonald's-Filialen in Neu Delhi geschlossen
70 Prozent der McDonald's-Filialen in Neu Delhi geschlossen
Die Mehrheit der McDonald's-Filialen in Neu Delhi ist wegen abgelaufener Genehmigungen unerwartet geschlossen worden. Die indische Niederlassung des US-amerikanischen Fast-Food-Riesen bestätigte am Donnerstag entsprechende Medienberichte. Betroffen seien 39 der 55 Filialen in der Hauptstadtregion Delhi, sagte ein Sprecher des Franchisenehmers im Norden und Osten Indiens, Connaught Plaza Restaurants (CPRL).

Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Indische Medien spekulierten über einen Zusammenhang zu einem Rechtsstreit zwischen dem ehemaligen CPRL-Chef Vikram Bakshi und der Burger-Kette. Von McDonald's hieß es indes, CPRL habe beschlossen, die Filialen vorübergehend zu schließen, nachdem die Restaurant-Lizenzen abgelaufen waren. Das habe nichts mit dem Essen oder den hygienischen Verhältnissen zu tun. Arbeitsplätze seien nicht betroffen. CPRL bemühe sich, die nötigen Lizenzen zu bekommen. (dpa)

Mehr lesen - Indische McDonald’s-App veröffentlicht persönliche Daten von 2,2 Millionen Nutzern

ForumVostok