Recep Tayyip Erdoğan beantragt offiziell Auftritt in Deutschland

Recep Tayyip Erdoğan beantragt offiziell Auftritt in Deutschland
Recep Tayyip Erdoğan beantragt offiziell Auftritt in Deutschland
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat offiziell einen Auftritt in Deutschland am Rande des G20-Gipfels beantragt. "Wir haben seit gestern eine offizielle Anfrage der Türkei, die uns mitgeteilt hat, dass der türkische Staatspräsident Erdogan rund um den G20-Gipfel ... zu seinen Landsleuten sprechen möchte", sagte Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) am Donnerstag bei seinem Russland-Besuch in Krasnodar.

Sigmar Gabriel sagte, er halte es für "keine gute Idee". Es gebe "rund um den G20-Gipfel gar nicht die Polizeikräfte, um die Sicherheit herzustellen". Außerdem passe ein solcher Auftritt "nicht in die politische Landschaft", betonte der deutsche Minister. "Wir haben in der Bundesregierung dazu auch eine abgestimmte Meinung."

Es hatte zuletzt bereits Spekulationen gegeben, der türkische Staatschef wolle seine Teilnahme am G20-Gipfel in der kommenden Woche auch für einen Auftritt vor seinen Anhängern nutzen. Der letzte Auftritt Recep Tayyip Erdoğan vor Anhängern in Deutschland hat im Mai 2015 in Karlsruhe stattgefunden. Es war zugleich sein erster öffentlicher Auftritt in Deutschland als Staatspräsident. (dpa)

Mehr lesen:  G20-Sicherheitsleute dürfen in Deutschland Waffen tragen – Erdogans Leibwächter unerwünscht

ForumVostok