Berlinerin unter Mordverdacht in Österreich in Haft

Berlinerin unter Mordverdacht in Österreich in Haft
Berlinerin unter Mordverdacht in Österreich in Haft (Symbolbild)
Nach dem Fund einer Leiche in einem Müllcontainer in Österreich ermittelt die Polizei wegen Mordverdachts gegen eine gebürtige Berlinerin. Die 59-Jährige habe dem Mann nach eigenen Angaben Schlaftabletten gegeben, berichtete die Polizei in Salzburg am Mittwoch. Er habe am nächsten Tag tot im Bett gelegen.

Die Polizei hatte die Leiche des 73 Jahre alten Österreichers am Dienstag stark verwest entdeckt. Sie lag in Kunststoffplanen gehüllt in einem Müllcontainer in der Garage seines Hauses bei Mattsee 20 Kilometer nördlich von Salzburg. Nachbarn und die Ex-Frau des Toten hatten die Polizei alarmiert, weil sie den Mann länger nicht gesehen hatten, stattdessen aber eine Frau, die Gegenstände aus dem Haus schaffte.

Mehr lesen - Paar tötet in Köln Obdachlosen und zündet ihn an – Beide zu siebeneinhalb Jahren Haft verurteilt

Der Mann sei wahrscheinlich schon seit Anfang Juni tot, so die Polizei. Die Frau werde in Deutschland unter anderem wegen Betrugsverdacht per Haftbefehl gesucht. Zu einem möglichen Motiv äußerte sie sich nicht. (dpa)